Wesel ist eine kreisangehörige Hansestadt und liegt in Nordrhein-Westfalen. Wesel ist Mitglied des Hansebundes der Neuzeit und der Rhein durchfließt das Stadtgebiet auf etwa 17 km. Im Einzugsgebiet leben ca. 180.000 Menschen,  die 30km vom Ruhrgebiet und 25 km von der Niederländischen Grenze leben. Einer der bekannteste Einwohner, aus einem heutigen Stadtteil von Wesel, ist Konrad Alexander Friedrich Duden. Der hier geborene Gymnasiallehrer trat als Lexikograf und Philologe hervor und von ihm stammt die Idee für das Rechtschreib-Wörterbuch der deutschen Sprache. Der, nach ihm benannte, Duden.

Funde deuten darauf hin, dass der Weseler  Raum bereits in der Bronze-und Eiszeit besiedelt war und Museen und Bauten zeigen die Geschichte der Stadt. Für Sachverständige für Immobilien  ist das Historische Rathaus eine Augenweide. Es wurde 1456 erbaut, 1698 bis 1700 erweitert und im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört. Erst 2010 bis 2011 wurde es wieder aufgebaut. Die damals größte Festung des Rheinlands war die Zitadelle Wesel wovon noch ein gut erhaltener Rest existiert. Das Berliner Tor wurde 1718 bis 1720 im preußischen Barock erbaut und gehört zur ehemaligen Stadtbefestigung. An der Außenseite wurden die Abschlusstrophäe, Reliefs und Figuren konserviert. Aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts stammt der Eiskeller von Schloss Diersfordt. Er steht unter Denkmalschutz und diente als Ölmühle. Nach Restaurierungsarbeiten wird der Bau heute als Heimathaus und Museum genutzt. Als Mittelpunkt der Stadt ist der Kornmarkt, im Mittelalter einer der größten Märkte. Hier wurde vor allem mit Getreide gehandelt und mitten auf dem Platz steht ein kleiner Brunnen. An diesem Springbrunnen befinden sich Bronzeskulpturen die an die Stadtgeschichte aus dieser Zeit erinnern. Heutzutage ist der Kornmarkt auch als Kneipenvietel bekannt. Rund um den Platz findet man Kneipen und Restaurants.  Für Gutachten und Wertermittlungen wird auch der Willibrordi-Dom interessant. Dieser wurde als spätgotische Basilika von 1498 bis 1540 erbaut. Der Dom besitzt fünf Kirchenschiffe  und besitzt viele herausragende Sehenswürdigkeiten. Es finden viele kulturelle Veranstaltungen im Dom statt.

Wesel verfügt über eine Großzahl an Freizeitanlagen. Am ehemaligen Festungsgürtel im Stadtzentrum  ist die Grünanlage Heubergpark. Der Rheinaue-Park wird von Rundwanderwegen erschlossen. Auf  8,10 Quadratkilometer  findet man hier den Motor- und Segelflugplatz Römerwardt aber auch eine Minigolfanlage, Tennisplätze und –hallen.  An der 1,559 Quadratkilometer großen Wasserfläche ist der Yachthafenund das Strandbad Auesee. Das älteste Naturschutzgebiet in Nordrhein-Westfalen ist das Schwarze Wasser, ein nährstoffarmer Weiher  mitten in einer  Dünenlandschaft. Weitere Naturschutzgebiete sind der Diersfordter Wald, die Hohe Mark, Droste Woy, Westerheide und einige mehr. Als wichtiger Gänserastplatz ist die Bislicher Insel.

Ein Denkmal gestaltete 1953 Eva Brinkmann auf dem Bombenopferfeld. Die „trauernde Vesalia“ steht auf dem Ehrenfriedhof.